Startseite » Die Länder Espers
Shya Dai Nim - Das Herz der Welt


Die Ban Bed


Das Dam Hin ist die Heimat der Ban Bed, eines Volks von Meliden, dass sich in weitreichende patrilineare Gemeinschaften zusammenfindet und Wehrdörfer errichtet, die in ihrer geschlossenen Kreisform eher wie ein einziges Gebäude wirken. Offenbar haben sie sich so lange Zeit gegen die You Teng verteidigt, bis sie der zweite mythische Herrscher, Ning Pjau-Dat, eroberte und in das Reich eingliederte.

Die Ban Bed sind im Schnitt kleiner als die You Teng und vom Hautton her leicht dunkler. Den You Teng gelten sie als eigenbrötlerisch und ein bisschen dümmlich – während die Ban Bed die You Teng für eitel und dumm halten.

Tatsächlich gilt den Ban Bed die Dorfgemeinschaft am meisten und alles, was außerhalb steht, ist grundsätzlich ein wenig verdächtig. Alles, was ein Ban Bad tut, richtet sich in gewissem Sinne nach innen.

Bekannt sind die größtenteils vom kargen Anbau in den Tälern der Bag Djim lebenden Ban Bed einerseits für das Gold und die Jade, die sie im Kuo Shan abbauen – aber auf der anderen Seite vor allem für ihre Tempel.
Die Tempel bilden im Grunde eigene Dorfgemeinschaften, die jedoch aus den fortgegebenen Söhnen und Töchtern der umliegenden Dörfern rekrutiert werden. Ein Familienmitglied in einem Tempeldorf zu haben gilt als Ehre – und als ein hungriges Maul weniger, da die Tempel sich selbst durch Anbau, Handwerk und gewisse ‚Dienstleistungen’ versorgen. Die Tempel verschreiben sich den eigenwilligen Interpretationen der Magistrate, die den den Ban Bed eigen ist. Ursprünglich waren es wohl eigene Naturgottheiten, die nach der Eroberung durch die You Teng mit deren Magistraten vereint wurden. Seither gelten die Ban Bed jedoch als die hingebungsvollsten Anbeter der Staatsgottheiten.

Die berühmtesten Tempelverbände – Gruppen mehrerer Tempeldörfer - sind sicherlich die Mandatswächter und die Wolkentempel. Beide beschäftigen sich mit der Vorstellung, dass die Drachen dem Herrscher ein himmlisches Mandat aussprechen und ihn so legitimieren. Beide Tempel haben Kampfkünste mit Magie der Täuschung verbunden. Beide gelten als erschreckend effektive Attentäter.

Die Mandatswächter bilden die ursprüngliche Sekte – sie betrachten sich als Interpreten des Willens der Drachen und damit dazu befugt, unfähige Herrscher ihres Amtes zu ‚entheben’. Die Wolkentempel sind eine Splittergruppe, die den Eingriff in die Herrscherlisten von sich weist und jeden Herrscher als legitimiert betrachtet – denn ohne das Mandat seien sie keine Herrscher. Tatsächlich arbeiten die Wolkentempel für die Kaiser und in ihrem Namen.

Dass weder die eine Sekte noch die andere inzwischen ausgelöscht wurde liegt daran, dass ihre Dörfer nicht als Tempel erkennbar sind. Ihre Gemeinschaften sind so alt, dass sie sich nicht aus den umliegenden Gemeinden rekrutieren, sondern aus sich heraus leben. Dem unwissenden You Teng bietet sich keinerlei Anhaltspunkt, um ein Dorf der Wolkentempel von einem bliebigen anderen zu unterscheiden. Und die Ban Bed halten zusammen, auch wenn Mandatswächter und Wolkentempel sich seit Jahrhunderten einen verborgenen Krieg leisten.
(ms)

Die Länder Espers
Ad-il Myt - Die Feuerinseln Aihlann - Das Grüne Land Andarien - Im Zeichen der Löwen Angos - Die Perle des Südens
Azork - Das verseuchte Land Beskalan - Die Rote Ebene Die Dalreisteppe - Das Volk der Wächter Edcel - Das Land des Bereges
Elakk - Die Brut schwärmt aus Elíanor - Stadt unter Wasser Eraiban - Das Fahrende Volk Garčal-kôr - Zwischen den Meeren
Gelech-kôr - Ewiges Eis Hargun - Das Land des Annar Has-Garrib - Das Schlangenreich Das Krasi-Reich Ilais
Kal - Die Inseln der Schönheit Kalen - Am Großen Fluß Die Kar - Die Kinder Korreds Die Karansümpfe
Kathal - Das Land der Rose Das Protektorat Kilijaran Die Kiroadischen Inseln - Lebende Erde Latalland - Reich der geheimen Bünde
Lom - Das flache Land Marhalstan - Das Land der Schmetterlinge Nebrinn - Das Land des Bären Nen'ya - Tausend Inseln
Ngoga - Das Land der Mbaous Die Nördlichen Urwälder Oumé - Das Blutland Palanth - Düstre Burgen, weite Steppen
Rük - Die Pfeiler des Himmels Shahimar - Das Untergegangene Reich Shya Dai Nim - Das Herz der Welt Der Sieben-Städtebund - Im Sumpf des Wohlstands
Sowol - Magisches Land Tanakré - Schroffe Felsen, rauher Wind Die Wälder von Telman Terebis - Die Insel der Frauen
Thris - Das geheimnisvolle Land Tlitlatli - Das Volk der Sonne Tyr - Die Stadt der Hylia Zhuch - Das Wilde Land
Annor – Das Schwert von Esper | Impressum und Datenschutzerklärung