Startseite » Kreaturen und Völker Espers » Bären
Bären


Auf Esper kommen Bären nur östlich der Sofolkette und im Südosten nur östlich der Tarmanen vor. Unter ihnen gibt es nur wenige wirklich gefährliche Raubtiere. Ihr bevorzugtes Gebiet sind weite und einsame Wälder. Geborgen im Gewölbe der grünen Einsamkeit trotten sie schwerfällig auf breiten Sohlen und in schwankendem Gang durch ihre weiträumigen Reviere, die bis zu zwanzig Meilen umfassen können. Als Einzelgänger haben sie keine Begegnung mit ihresgleichen, von der kurzen Paarungszeit abgesehen. In ihrem langen einsamen Leben, das gut fünfzig Jahre währen kann, entwickeln sich die Bären zu ausgeprägten Persönlichkeiten mit individuellen Gewohnheiten. Im Allgemeinen lieben sie alle die Ruhe, geben sich gelassen, fast phlegmatisch und sind wie gesagt alles andere als gefährliche Raubtiere.
Sie halten sich vorwiegend an pflanzliche Kost. Sie fressen Flechten, Moose, Gräser, Kräuter, Pilze, Beeren und verachten als Appetithappen weder Wurm noch Schnecke. Wenn sich ihnen die Gelegenheit bietet, halten sie sich an süße oder gärende Früchte oder an Honig. Sie erweisen sich als geschickte Kletterer und lieben es, sich in luftiger Höhe vom Wind schaukeln zu lassen. Viele Bären sind sogar als echte Baumtiere zu bezeichnen.
Wanderern gegenüber verhalten sie sich meist scheu, können sich aber, wenn sie gereizt werden, in unaufhaltsame Kampfmaschinen verwandeln, denen niemand entkommen kann.

Die Kreaturen Espers:
Kriech- und SchleimgetierSchalentiereInsekten und SpinnenFischeRobben
WaleQuallen, Kraken, SeeschlangenLurcheSchlangenEchsen
DrachenVögelKodlusFledermäuse und NagetiereHunde und Marderartige
KatzenartigeBärenSchweine, Tangeln, MulleAntilopen, Gazellen, BöckeZiegen, Schafe, Rinder
IbunenDickhäuterAffenIntelligente VölkerAndere Völker, Magische und Seltsame

Annor – Das Schwert von Esper | Impressum