Startseite » Personen
Celaine Verduon
kleines Mädchen besonderer Herkunft
*635 n.L.

Celaine ist das Ergebnis eines gezielten "Zuchtprogrammes". Der kruden Weltanschauung der Cynje-Sekte zufolge, erlangen reuige Sünder besonders schnell zur Erkenntnis, weshalb ein besonders sündiger Mensch das Potential besitzt, ein neuer wegweisender Prophet zu werden.
Den Erkenntnissen der Seelenheilerin Vinea Seqal zufolge, sind Charakterzüge vererbbar, und so schlossen sich die vier treibenden Kräfte der Cynje - neben Vinea Seqal noch Ruthar Verduon, Veladrin Pramalinis und Orianne Al-Monadura - zusammen, mit dem Ziel, einen besonders sündigen und verdorbenen Menschen in die Welt zu setzen.
Als Enkelin dieser vier Sünder wurde Celaine Verduon geboren, die "Saat der Reinen Sünde".

Der mabedianischen Kirche blieb dieses Treiben nicht verborgen und sie setzte alles daran, die Geburt dieses Kindes zu verhindern. Celaines Eltern wurden kurz vor ihrer Geburt von den Schergen der Kirche angegriffen, jedoch von einer Gruppe Reisender gestört und aufgerieben. Ihr Vater wurde getötet und ihre Mutter starb bei ihrer Geburt.
Zunächst wollte die Reisegruppe Celaine zu ihrem Großvater Ruthar Verduon bringen, geriet dabei immer wieder ins Visier kirchlicher Assassinen, erlangte Einblick in die Machenschaften der Cynje und erlangte zu der Erkenntnis, dass es keine gute Idee sei, auch nur einer der beiden Seiten das Kind zu überlassen.

Mit Großinquisitor Jowan Grialet handelten sie schließlich einen Kompromiss aus, Celaines Leben zu schützen, indem sie das Kind außer Landes brächten. Zum Schein wurden sie deswegen aus Nebrinn verbannt.

Derzeit lebt Celaine mit ihrer Pflegemutter, der Heilerin Naranxa Xalhan in Lom. Werden die Schergen der Cynje sie aufspüren können? Wird sich die Annahme Vinea Seqals bestätigen und die sündhaften Wesenszüge ihrer Vorfahren sich auf sie übertragen oder kann die liebevolle Zuwendung Naranxas aus ihr einen guten Menschen formen?
Die Zeit wird es zeigen.
(me)
Annor – Das Schwert von Esper | Impressum