Startseite » Personen
Côn Liebč
Königin von Losch-kôr
*613 n.L.

Côn ist eine Enkelin von Agočín Liebč, dem „Verrückten“, der seinen Vorgänger, „General“ Orda Menór, angeblich brutal ermorden ließ und 609 den Königstitel Losch-kôrs an sich riss. Agočín hatte sieben Kinder, doch fünf davon kamen ums Leben – vier unter zumindest zweifelhaften Umständen.
Côn als älteste Enkelin folgte ihm 628 im Alter von lediglich 15 Jahren auf dem Thron. Sie profitiert offenbar davon, dass ihr Großvater seinerzeit so viele Konkurrenten aus dem Weg schaffen ließ. Sie selbst scheint nicht so skrupellos.

Bis 637 kümmerte sie sich fast ausschließlich darum, ihren Einfluss in Sír-kôr auszubauen – mit mäßigem Erfolg.
Als jedoch der Seefahrer Agočín Šuštodjniak von seiner Expedition gen Westen zurückkehrte und von seiner Entdeckung Damaé-kôr berichtete, beschloss sie, diesen Mann bei seiner zweiten Expedition zu unterstützen. Losch-kôr bietet eine hervorragende Position, um bei der Erforschung des neuentdeckten Westlandes die Vorreiterrolle zu spielen.
Sie misstraut der Transportgilde offen, doch kann sie diese nicht einmal im eigenen Herrschaftsbereich entmachten – sie besitzt nämlich bislang keine eigene Flotte, die den Handel übernehmen könnte. Kürzlich jedoch wurde mit dem Bau eigener Schiffe begonnen, denn die Vorreiterrolle bei der Erforschung des Westens will sie sich nicht nehmen lassen.
(dr)
Annor – Das Schwert von Esper | Impressum