Startseite » Die Länder Espers
Sowol - Magisches Land


Sowol
Fläche:334.920 km²
Einwohner:620 000 (99% Sorgoni,
1% Menschen, Iadner, Lathan)
Hauptstadt:Kuagil
Staatsform:Parlamentarische Monarchie


Dieses Land ist von Magie durchdrungen. Vermutlich aufgrund bestimmter Konstellationen der magischen Ströme ist hier die Schwelle für die Kräfte des Wandels besonders niedrig und Dinge neigen dazu, sich stetig zu verändern. Die Veränderungen finden eher im Kleinen und fließend statt, können aber manchmal auch sprunghaft geschehen, allerdings geschieht die Veränderung stets willkürlich und spontan und scheint keiner bewussten Steuerung zu unterliegen.
Es gibt Gegenden mit unterschiedlicher Schwerkraft, Flüsse deren Wasser manchmal fest ist, bergauf fließt oder gar springt, Pflanzen und Tiere, die ihr Aussehen oder ihre Farbe ändern, wandernde und fließende Berge, fliegende Felsen oder in bizarren Mustern wachsende Wälder.
Es gibt Bereiche des Landes, die von den frei fließenden Kräften des Wandels stärker durchzogen sind als andere. Sich hier hin zu bewegen, kann sich als lebensgefährlich herausstellen. Nicht nur die Umgebung vermag sich unversehens als tödliche Falle herausstellen, auch können die Veränderungen den eigenen Körper betreffen und verheerende Folgen haben. In den vergleichsweise sicheren Gegenden Sowols befinden sich Städte, Siedlungen und Straßen. Berühmt und berüchtigt ist das Land für seine Bergwerke. Man holt Mineralien und Metalle aus den Tiefen, die ungeahnte Eigenschaften aufweisen können. Generell ist Sowol beliebt als spekulativer Zwischenlagerplatz für Waren aller Art. Man hofft und wartet, dass sich die Dinge spontan verwandeln und neue, vorteilhafte Eigenschaften annehmen. Danach tut man sein Bestes, sie möglichst schnell außer Landes zu schaffen, bevor sie wieder zu etwas ganz anderem werden.
Die Bewohner Sowols sind an den ständigen Wandel ihrer Umwelt gewohnt und nehmen die Veränderungen gelassen zur Kenntnis. Aufgrund der geringen Schwelle des Veränderungspotentials sind so gut wie alle Sowolier dazu in der Lage, zumindest in geringem Maße Magie zu wirken und zu steuern. Außerhalb ihrer Heimat fällt dies allerdings selbst den fähigsten unter ihnen sehr schwer.

Die Länder Espers
Ad-il Myt - Die Feuerinseln Aihlann - Das Grüne Land Andarien - Im Zeichen der Löwen Angos - Die Perle des Südens
Azork - Das verseuchte Land Beskalan - Die Rote Ebene Die Dalreisteppe - Das Volk der Wächter Edcel - Das Land des Bereges
Elakk - Die Brut schwärmt aus Elíanor - Stadt unter Wasser Eraiban - Das Fahrende Volk Garčal-kôr - Zwischen den Meeren
Gelech-kôr - Ewiges Eis Hargun - Das Land des Annar Has-Garrib - Das Schlangenreich Das Krasi-Reich Ilais
Kal - Die Inseln der Schönheit Kalen - Am Großen Fluß Die Kar - Die Kinder Korreds Die Karansümpfe
Kathal - Das Land der Rose Das Protektorat Kilijaran Die Kiroadischen Inseln - Lebende Erde Latalland - Reich der geheimen Bünde
Lom - Das flache Land Marhalstan - Das Land der Schmetterlinge Nebrinn - Das Land des Bären Nen'ya - Tausend Inseln
Ngoga - Das Land der Mbaous Die Nördlichen Urwälder Oumé - Das Blutland Palanth - Düstre Burgen, weite Steppen
Rük - Die Pfeiler des Himmels Shahimar - Das Untergegangene Reich Shya Dai Nim - Das Herz der Welt Der Sieben-Städtebund - Im Sumpf des Wohlstands
Sowol - Magisches Land Tanakré - Schroffe Felsen, rauher Wind Die Wälder von Telman Terebis - Die Insel der Frauen
Thris - Das geheimnisvolle Land Tlitlatli - Das Volk der Sonne Tyr - Die Stadt der Hylia Zhuch - Das Wilde Land
Annor – Das Schwert von Esper | Impressum